Themen Abschlussprüfung Sommer 2011


Startseite Forum Prüfungen Zwischenprüfung und Abschlußprüfung Themen Abschlussprüfung Sommer 2011

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Autor
    Beiträge
  • #109172
    Angela
    Moderator

    Hier wieder der Kurzüberblick über die Themen der schriftlichen Abschlussprüfung Sommer 2011.

    Seit dieser Prüfung gilt für alle IT-Berufe, dass sowohl in GA 1 als auch in GA 2 nur noch 5 Handlungsschritte mit je 25 Punkten zur Auswahl stehen.
    Von diesen 5 Handlungsschritten müssen 4 bearbeitet werden.

    GA 1:

    FISY:
    HS 1: LAN-Aufbau:
    – Unterschied zwischen Monomode-LWL und Multimode-LWL
    – Begriffe aus einer Switch-Beschreibung erläutern (1000SX, 1000LX SFP slot; RS232 DB9 pin, male port; Spanning Tree Protocol; RADIUS authentication)
    – Port Security erläutern
    – Hauptnetz in Subnetze unterteilen: Subnetmask angeben, pro Netz Netz-ID, Hostbereich und Broadcast angeben
    HS 2: VLAN analysieren:
    – VLAN-Konfiguration ist gegeben; erläutern, wie die VLANs eingerichtet wurden
    – warum müssen auf einem Port alle VLANs getagged werden
    – VLAN Konfiguration für den Coreswitch ergänzen
    – wie können Endgeräte einem VLAN zugeordnet werden
    – Fragen zu VLAN aus einem englischen Text beantworten
    – eingerichtete Regeln auf dem Coreswitch sind gegeben; erläutern, welche Auswirkungen diese Regeln haben
    HS 3: VoIP-Konzept erstellen:
    – dedizierte Leitung erläutern
    – erforderliche Bandbreite für eine VoIP-Anlage berechnen
    – Anzahl der Telefonate, die gleichzeitig geführt werden können, berechnen
    – Begriffe erklären: CODEC, Latenz, Jitter, Quality of Service (QoS), AES, SHA1
    – digitale Zertifikate: wie prüft ein VPN-Gateway ein Zertifikat
    HS 4: SAN Sicherung:
    – Speichertechniken vergleichen: NAS, SAN auf TCP/IP, SAN mit FibreChannel (Zugriffsverfahren, Protokolle, Hardware, Vorteile, Nachteile)
    – Maßnahmen, die eine hohe Verfügbarkeit einer zentralen Speicherlösung gewährleisten
    – Datenübertragungszeit eines Datenbestand berechnen
    – Snapshot (bei Speichersystemen) erklären, welcher Vorteil ergibt sich durch den Einsatz von Snapshots
    HS 5: Passwortsicherheit:
    – weitere Empfehlungen zum Erstellen sicherer Passwörter
    – Struktogramm: Untersuchung eines neuen Passwortes, ob es den genannten Sicherheitsrichtlinien entspricht
    – Programm zur Passwortabfrage: gegeben sind 3 Realisierungsmöglichkeiten, diese sollen hinsichtlich ihrer Eignung erläutert werden (Konsolenanwendung, grafische Anwendung, Browseranwendung)

    FIAE:
    HS 1: Projektorganisation:
    – drei Projektphasen nennen
    – gegeben ist eine ABC-Kundenanalyse: daraus den prozentualen Anteil der A-, B- und C-Kunden am Umsatz und am Kundenstamm ermitteln
    – die errechneten Werte in ein Kreisdiagramm einzeichnen
    – Nutzwertanalyse erstellen zum Vergleich von 2 Angeboten (Kriterien, Gewichtung, Ergebnis)
    – Problem der Nutzwertanalyse erläutern
    – drei Maßnahmen, die ein Qualitätssicherungskonzept in der Softwareentwicklung enthalten sollte
    HS 2: UML:
    – Aktivitätsdiagramm erstellen: Bestellannahme; beteiligt sind Vertreter, Vertriebsleitung, Lager und Auslieferung
    HS 3: Programmierung:
    – Programm zur Erstellung eines Reports der monatlichen Vertreterumsätze
    – die fertigen Reports und zu verwendende Methoden sind gegeben
    HS 4: Datenbankentwurf:
    – relationales Datenbankmodell in der 3. Normalform mit Primär- und Fremdschlüsseln und Attributen erstellen
    – zum Thema Bestellungen mit Kunden, Vertretern, Artikeln und Bestellungen
    HS 5: SQL:
    – gegeben sind SQL-Statements, diese müssen erläutert werden:
    – Select, der ein Kreuzprodukt erzeugt
    – Left/Right-Join, Inner-Join
    – Procedure mit einer Select Anweisung
    – referentielle Integrität erläutern
    – zuweisen, welche Ergebnisse gegebene Selects erzeugen

    GA 2:

    HS 1: Geschäftsmodell, Leistungserstellung, Organisationsmodell:
    – Umbau eines Unternehmens vom Ladenlokals zu einem IT-Systemhaus: 5 Gründe, die zur Änderung des Geschäftsmodells geführt haben könnten
    – das Systemhaus bietet verschiedene Angebote, vier daraus erläutern (Zielgruppe, zu erbringende Leistung): Geschäftsprozessoptimierung, Green-IT, Virtualisierung, WAWI, CRM, E-Business-Solution, IT-Rollout, Mobiler Schulungsraum
    – Organisationsstruktur gegeben; Aspekte die dafür und dagegen sprechen erläutern
    HS 2: Kommunikationspolitik:
    – je drei Maßnahmen der Kommunikationspolitik nennen, mit denen folgende Ziele erreicht werden können:
    – Gewinnung neuer Kunden
    – Bindung von Kunden
    – hoher Bekanntheitsgrad des Unternehmens
    – positive Außendarstellung
    – vier Aspekte, die bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen zu beachten sind
    – 5 unzulässige Werbemaßnahmen
    – 2 kostenlose Werbemöglichkeiten
    HS 3: Gewinn- und Kostenrechnung:
    – Testcenter für Zertifizierungsprüfungen: jährliche Kosten und mögliches Erlös/Test und max. Kapazität sind gegeben
    – Jahreserfolg bei vollständiger Auslastung berechnen
    – Deckungsbeitrag für die Durchführung eines Tests berechnen
    – Gewinnschwelle berechnen
    – 5 Maßnahmen, mit denen die Gewinnschwelle gesenkt werden kann
    – gegeben ist eine Prozesskostenabsatzermittlung, dazu die Vorgehensweise erläutern
    – je Prozess eine Maßnahme zur Kostensenkung (Anmeldung, Vorbereitung, Durchführung, Auswertung, Abrechnung)
    HS 4: Netzwerk:
    – Netzwerkplan ergänzen: strukturierte Verkabelung, redundante Ausrichtung
    – 4 Parameter, die mit DHCP übergeben werden können
    – 2 Vorteile einer Adressvergabe über DHCP
    – Nachteil einer Adressvergabe über DHCP
    – 3 mögliche private IP-Adressbereiche nach RFC 1918
    – Fragen zu einem englichen Text beantworten
    – welcher Prozessor (IntelCore i5 oder IntelCore i7) soll eingesetzt werden unter Berücksichtigung von Leistung und Kosten (Office-Anwendungen, Programmierung, CAD-Lehrgänge)
    HS 5: Programmierung:
    – Pseudocode, Struktogramm oder PAP:
    – Rechnungsbetrag ermitteln für Kunden unter Berücksichtung von Rabatten

    #127538
    Boonsairunner
    Teilnehmer

    Hi Angela,

    ich habe eine Bitte wäre es möglich wenn du von der GA2 den Handlugschritt 5 einmal machst und den vll hochladen könntest???

    Wäre dir sehr Dankbar

    MFG Matze

    #127533
    Angela
    Moderator

    Hallo Matze,

    ich verstehe nicht ganz, was Du meinst. Du meinst eine Lösung für den Handlungsschritt 5 der GA 2?.

    Die war im Prinzip recht einfach, jedoch von der Fragestellung her etwas verwirrend.

    Der häufigste Fehler war, dass der Übergabeparameter anzahl lediglich bezeichnet, wie viele Einträge sich im Array kursteilnehmer befinden. Es handelt sich hier nicht um die Anzahl der Teilnehmer, welche vom zu übergebenden Kunden an dem fraglichen Kurs teilgenommen haben!

    Die Anzahl der Teilnehmer des Kunden musste also separat berechnet werden, um am Ende den Rabatt ermitteln zu können. Dabei darf die Rabattberechnung natürlich nicht innerhalb der Schleife stattfinden, mit der das Array durchlaufen wird, sondern danach, wenn klar ist, wie viele Teilnehmer der Kunde am Kurs hatte.

    Der Übergabeparameter anzahl wurde also nur benötigt, um die Anzahl der Schleifendurchläufe zu bestimmen, die nötig sind, um das Array zu durchlaufen.

    #127534
    Angela
    Moderator

    Eine Lösungsmöglichkeit (in Java):

    public double rechnungsbetrag_ermittlung (int kundennummer, int anzahl) {

    int anzahlTeilnehmer = 0;
    double rechnungsSumme = 0;

    for (int i = 0; i < kursteilnehmer.length; i++) { //Array durchlaufen

    if (kundennummer == kursteilnehmer.kundennummer) { //übergebene KundenNr wird gefunden

    anzahlTeilnehmer++; //Anzahl der Teilnehmer des übergebenen Kunden hochzählen

    // die Teilnehmergebühr des gefundenen Teilnehmers wird zur Gesamtssumme dazu gezählt;
    //dabei wird ein evtl. Frühbucherrabatt berücksichtigt

    rechnungsSumme = rechnungsSumme + kursteilnehmer.kursgebuehr * (100 – kursteilnehmer.fruehbucherrabatt) / 100;
    }
    }

    //nun ermitteln, ob der übergebene Kunde Rabatt erhält, weil mehr als 3 bzw. mehr als 5 Teilnehmer
    //dieses Kunden am Kurs teilgenommen haben

    if (anzahlTeilnehmer >= 3 && anzahlTeilnehmer < 5) {

    rechnungsSumme = rechnungsSumme * 0,97;

    } else if (anzahlTeilnehmer >= 5) {

    rechnungsSumme = rechnungsSumme * 0,95;
    }

    return rechnungsSumme;
    }

    #127537
    Renato
    Teilnehmer

    Hi, Angela ich würd mich freuen wenn du so Lieb wärst, und würdest du die vom Wiso Teil noch posten?

    Danke

    #127539
    Ferdi
    Teilnehmer

    Und könnte mir bitte einer bei GA2, die Lösungen zu HS2 schreiben.
    Ich glaube die Aufagbe habe ich total verschissen.

    Danke 🙂

    #127535
    Angela
    Moderator

    Problem bei HS 2 in der GA 2 war, dass hier explizit nach Maßnahmen der Kommunikationspolitik gefragt war. Und ein Rabatt oder ein besonderes Angebot sind halt mal keine kommunikativen Maßnahmen.

    #127540
    uberd
    Teilnehmer

    Hallo Angela,
    die Variable „anzahl“ wird in Deinem Code gar nicht verwendet. Ich glaube aber, die Anzahl der Teilnehmer pro Kunde soll hier eingegeben werden, weil die Tabelle in der Aufgabe gar nicht genug Teilnehmer enthält um die Nachlässe wirksam werden zu lassen.
    Außerdem ist nicht klar ob die Nachlässe nur pro Kurs gelten oder pro Kunde.
    Gruß, Denis

    #127536
    Angela
    Moderator

    Die Variable „anzahl“ muss auch nicht verwendet werden, da sie lediglich bezeichnet, wie viele Einträge sich im Array kursteilnehmer befinden. Es handelt sich hier nicht um die Anzahl der Teilnehmer, welche vom zu übergebenden Kunden an dem fraglichen Kurs teilgenommen haben! (siehe obiges Post)

    Die gepostete Lösung entspricht 1:1 dem Lösungsvorschlag der IHK zur Prüfung und wurde lediglich auf Java umgeschrieben, um keine Urheberrechtsverletzung zu begehen. 😉

    #127542
    fotiial4711
    Teilnehmer
    #127541
    challycs4739
    Teilnehmer
    #127543
    beterwr4758
    Teilnehmer
    #127544
    beterwr4758
    Teilnehmer
    #127545
    aurejdp2939
    Teilnehmer

    @ wrote:

    our store have many nike shoes,such as nike lunar glide 3,nike lunar eclipse,air presto,air presto 2011. These has become a favorite amongst runners worldwide. These shoes are hotselling running shoes now. Welcome to our website: http://www.lunarglideuk.com/

    #127546
    miaogre2889
    Teilnehmer

    @ wrote:

    our store have many nike shoes,such as nike lunar glide 3,nike lunar eclipse,air presto,air presto 2011. These has become a favorite amongst runners worldwide. These shoes are hotselling running shoes now. Welcome to our website: http://www.lunarglideuk.com/

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 16)
  • Das Forum „Zwischenprüfung und Abschlußprüfung“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.
Momentan aktive Benutzer: 0
No users are currently active
Aktive Benutzer in den letzten 24 Stunden: 3
israelglasfurd, lulacarrion9697, lizzieh3022
Keymaster | Moderator | Participant | Spectator | Blocked
Additional Forum Statistics
Threads: 1.488, Posts: 22.646, Members: 8.979
Welcome to our newest member, rozellasimos2
Most users ever online was 5 on 16. September 2020 22:11