reha-ausbildung in "normalen" betrieb möglich?


Startseite Forum Allgemeines Kummerkasten reha-ausbildung in "normalen" betrieb möglich?

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #108558
    luca
    Teilnehmer

    hallo allerseits,
    ich binb zwar eine auszubildene (gehöre eigentlich nicht in ein ausbilderforum), aber ich habe eine frage an ausbilder.

    bis vor kurzem war ich in der ausbildung zur fachinformatikerin systemintegration in einem berufsbildungswerk.
    (reha-ausbildung, berufliche rehabilitation)

    vorläufig musste diese maßnahme beendet werden, weil das gesetzt sagt#, das ich mit 4 arbeitsstunden, die ich augenblicklich durch einen krankheitsbedingten rückfall nur leiusten kann, nicht ausbildungsfähig bin.
    mein nächster schritt ist eine rehamaßnahme (kur) um wieder hergestellt zu werden.
    danach will ich auf jeden fall mein drittes lehrjahr wiederholen, aber nicht mehr n einem berufbildungswerk wenn möglich und schon gar nicht in diesem, da ich von meoinem ausbilder nur gemobbt wurde und mir keiner half und es nur vertuscht wurde.

    in der berufsschule hatte ich trotz nur sechs stunden (hatten zweimal die woche bis mittags unterricht, so dass ich keine fächer verpasst habe)
    hatte ich am ende des zweiten lehrjahres ein zeugnisdurchschnitt von 1,67. trotz der fehlzeiten.

    habe ich mit sechs arbeitsstunden am tagein einem „normalen“ betrieb eine chance auf eine chance auf eine behindertenstelle, die vom arbeitsamt gefördert wird?
    wenn es mir wieder gut geht, leiste ich soviel wie manch anderer in 7 oder 8 h., habe aber öfter fehlzeiten und manche arzttermine gehen nur vormittags, wie hirnleistungstraining. da macht nachmittags keinen sinn mehr.

    ebenso hätte ich gerne tipps, wie ich in meinem besonderen fall bei der bewerbung verfahren soll und vielleicht einen tipp bei welchen betrieben das möglich wäre, falls ihr welche kennt die daran interessiert wären.

    vielen dank im voraus für die antworten,
    viele grüße
    luca

    #117022
    Thomas
    Keymaster

    Hi!

    Ist natürlich schwierig, da was im Allgemeinen zu zu sagen! Tipp: Öffentliche Behörden: Meine schwester hatte ne schlimmer Krankheit und konnte nach Reah wieder bei der gleichen Stelle arbeiten (weniger als vorher, versteht sich…).

    weiterhin kenne ich einen Fall eines körperlich Behinderten in einem Ministerium. Alles kein Problem…

    Problematisch wirds wohl bei kleinen Firmen, würde ich sagen…

    Zur Bewerbung:
    Würde da einfach Deine Situation mit reinschreiben – Zeugnisse scheinen ja gut zu sein…

    Wie gesagt, würde Dir gerne mehr helfen, ist aber so im Allgemeinen sehr schwer…

    Bei Fragen fragen!

    #117026
    Hodata
    Teilnehmer

    Ich sehe mit einer körperlichen Behinderung absolut kein Problem. In unseren Anzeigen steht immer „Behinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt“. Dazu stehen wir auch. Ein größeres Problem hätte ich mit der Wiederholung nur eines Lehrjahres. Ich hätte Bedenken, ob das im neuen (fremden) Betrieb gut geht und würde dagegen sprechen.

    Bei uns wie oben gesagt, bei Interesse gibt es die Bewerbungsanschrift per PN.

    #117021
    Thomas
    Keymaster

    In den „Kummerkasten“ verschoben…

    Bei Fragen fragen!

    #117029
    iche
    Teilnehmer

    der spruch „behinderte werden bei gleicher eignung bevorzugt“ ist leider oft ein hohn für die behinderten. viele betriebe, auch die öffentlicher träger, haben hinsichtlich der barrierefreiheit nicht die entsprechenden voraussetzungen. man braucht sich auch nicht vorzumachen, das ein körperbehinderter fähig ist, zb eine usv in einen 19″ schrank zu verbauen, somit ist die floskel“ bei gleicher eignung“ schon ein bisschen unglücklich, weil das die behinderten meist auch selbst wissen.
    auch wenn es vielleicht politisch nicht korrekt ist: arbeitsplätze für behindere sollten explizit für diese geschaffen werden, ohne wenn und aber…es gibt doch auch genug tätigkeiten, die sie ausüben können, ohne an die grenzen zu stoßen, die ihnen ihre krankheit setzt und ohne ihnen das gefühl eines gnadenbrotempfängers zu geben.
    ich fände es jedenfalls gut, wenn es sich mal jemand wagen würde, den einen oder anderen behindertenarbeitsplatz zu schaffen-aber der politische tenor sagt ja, das sie behandelt werden sollen wie alle anderen

    Man umgebe mich mit Luxus, auf das Notwendige kann ich verzichten. (Oscar Wilde)

    #117025
    Hodata
    Teilnehmer
    iche wrote:
    der spruch „behinderte werden bei gleicher eignung bevorzugt“ ist leider oft ein hohn für die behinderten. viele betriebe, auch die öffentlicher träger, haben hinsichtlich der barrierefreiheit nicht die entsprechenden voraussetzungen. man braucht sich auch nicht vorzumachen, das ein körperbehinderter fähig ist, zb eine usv in einen 19″ schrank zu verbauen, somit ist die floskel“ bei gleicher eignung“ schon ein bisschen unglücklich, weil das die behinderten meist auch selbst wissen.

    Ich kann das nicht nachvollziehen. Ich hab noch nie einen Anwendungsentwickler eine USV einbauen sehen. Wir haben aber einige körperlich Behinderte, welche recht gute Programmierer sind, ebenso unsere Administratoren. Das widerspricht auch gleichzeitig Deiner Vermutung, daß in vielen Betrieben die Voraussetzungen fehlen.

    #117024
    Hodata
    Teilnehmer

    Nachtrag:

    Bei den öffentlichen Trägern gilt eigentlich immer etwas in folgender Form:

    Vereinbarung

    Unter meinen gestrigen Bewerbern war jedoch kein (wie sagte luca?) Kranker, obwohl wir sowohl SI als auch AE ausgeschrieben hatten.

    #117028
    iche
    Teilnehmer

    ich wollte dir auch in keinster weise an die karre fahren, es wiederspiegelt nur die erfahrungen, die ich in meinem umfeld gemacht habe. sicher muss ein anwendungsentwickler keine usv verbauen, aber es werden auch keine ae oder kaufmännische stellen explizit für behinderte geschaffen und so ausgeschrieben-es scheitert doch meist schon an der toilette und zu schmalen türen.

    Quote:
    Unter meinen gestrigen Bewerbern war jedoch kein (wie sagte luca?) Kranker, obwohl wir sowohl SI als auch AE ausgeschrieben hatten

    das könnte ja zb bedeuten, dass die sich auf so eine stelle wegen ihrer handicaps nicht bewerben- womit wir wieder bei der usv sind…

    Man umgebe mich mit Luxus, auf das Notwendige kann ich verzichten. (Oscar Wilde)

    #117023
    Hodata
    Teilnehmer

    „Karre fahren“ hatte ich auch nicht vermutet

    Es ist nur eben die „Floskel“ mit in der Anzeige und wir haben sehr viele solche Arbeitsplätze eingerichtet. Sehr aufwendig waren z. B. die PC-Arbeitsplätze für Sehschwache, aber die Freude dieser Kollegen an ihrer Arbeit ist es einfach wert.

    #117027
    iche
    Teilnehmer

    richtig gut…

    Man umgebe mich mit Luxus, auf das Notwendige kann ich verzichten. (Oscar Wilde)

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Das Forum „Kummerkasten“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.
Momentan aktive Benutzer: 0
No users are currently active
Aktive Benutzer in den letzten 24 Stunden: 2
israelglasfurd, lulacarrion9697
Keymaster | Moderator | Participant | Spectator | Blocked
Additional Forum Statistics
Threads: 1.488, Posts: 22.646, Members: 9.002
Welcome to our newest member, emiliacrumley7
Most users ever online was 5 on 16. September 2020 22:11