Hin und hergerissen – taugt es mir?


Startseite Forum Allgemeines Kummerkasten Hin und hergerissen – taugt es mir?

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #109320
    KatieQuakie
    Teilnehmer

    Hallo zusammen.

    Dies ist mein erster Beitrag hier, deswegen ersteinmal ein herzliches Hallo an alle. Ich habe mich aus dem Grund angemeldet, weil ich zwischen zwei, wenn nicht eigentlich drei Ausbildungen unentschlossen stehe, die für einen Beginn im März 2013 infrage kommen.
    Seit 3 Monaten mache ich ein Praktikum bei zwei Online Marketing Unternehmen (beide im selben Büro, noch relativ in der Start up phase), welches in weiteren drei Monaten beendet sein wird. Im Anschluss daran kann ich eine Ausbildung als Fachinformatiker, Mediengestalter Digi/Print oder Kauffrau für Marketingkommunikation beginnen. Ich hatte mich anfangs auf die beiden ersten Ausbildungen beworben – sehr viele Kenntnisse habe ich bereits im gestalterischen Bereich, was durch kreative Hobbys (schneidern, zeichnen, Photoshop, Fotografie), welche sich durch mein ganzes Leben ziehen, zustande kommt wie auch durch eine zweijährige Ausbildung an einer Fachoberschule für Gestaltung. Eine Affinität zu Computertechnik, Software und Internet habe ich seit meinem ersten Kontakt damit im Jahr 2003. Größere Kenntnisse mit Programmiersprachen habe ich bis jetzt nicht, früher bastelte ich ein wenig an Homeoages (HTML) rum, was aber nicht wirklich nennenswert ist. Erst seit Beginn meines Praktikums arbeite ich regelmäßig mit CSS3 und HTML.

    Der Mediengestalter, würden viele sagen, wäre für mich daher passend. Allerdings habe ich aus mehreren Richtungen mir immer wieder anhören müssen, wie sinnlos es wäre diese Ausbildung zu machen – da vorallem ich mit meinen fortgeschrittenen Photoshop Kenntnissen, meinem fast angeborenen Gefühl für Farben und Formen und nun akzeptablen, nutzbaren CSS Kenntnissen nach insgesamt 3 Wochen Übung zusammengerechnet wohl fast nichts mehr dazulernen würde. Außerdem würden Mediengestalter zurzeit fast nur noch ausgemolken werden, als Freelancer oder sowieso durch Autodidakten ersetzt.
    Das Programmieren fasziniert mich ebenso – die Möglichkeiten, der kreative Aspekt, auch alles was im Hintergrund abläuft. Ich könnte nie etwas lernen ohne es zu hinterfragen und zu verstehen und liebe Herausforderungen sowie logisches, kreativ systematisches Denken – ist das nicht eine gute Voraussetzung dafür? Eigentlich war ich mir nun seit einigen Wochen wieder sicher, Fachinformatiker lernen zu wollen, irgendwo muss man ja mal anfangen. Meine Eigenschaft, ich an technischen Problemen dickköpfig festzukrallen, hat sich bis heute nicht verflüchtigt.

    Allerdings kam nun noch ein dritter Beruf hinzu, der mir die Entscheidung nun noch schwerer macht: Kauffrau für Marketingkommunikation. Die Vorstellung, eigenverantwortlich an Projekten die Schrauben zu drehen finde ich ebenfalls interessant. Allerdings interessiert mich der technische Aspekt sehr viel mehr als das Projekt selbst… Mit Werbung kann ich sogar meist eigentlich garnichts anfangen. Wenn ich kreativ etwas aufbauen kann, was mit großer Verantwortung und auch individuellem Können verbunden ist, blühe ich auf.

    So ich hoffe, es hat diesen langen Text überhaupt jemand gelesen – und nein, Redakteur möchte ich nicht werden, auch mir das viele empfehlen würden. Ich würde gerne nur, bevor ich mich für eine Ausbildung, welche dann mein Grundstein sein wird entscheide, meine Fähigkeiten und Affinitäten mit den Chancen im Arbeitsleben abgeglichen haben. Es ist mir sehr wichtig, mir viele Türen offen zu halten.

    Grüße von einer verwirrten angehenden Fachinformatikerin

    #128895
    Angela
    Moderator

    Hallo KatieQuakie,

    die Entscheidung kann Dir leider niemand abnehmen. 😉 Andererseits ist es ja aber heutzutage nicht mehr so, dass Du einen Beruf lernst und diesen dann für den Rest Deines Lebens ausübst, eine Umorientierung ist immer möglich und mittlerweile recht normal.

    Natürlich ist der einzig richtige Rat: mach das, was Dir am meisten liegt. Allerdings ist mir klar, dass Dir das nicht weiter hilft. 😉

    Deswegen mein Hinweis, der ausschließlich aus der Sicht der Personalerin erfolgt: je technischer der Beruf, desto höher die Chancen auf einen Arbeitsplatz und desto höher i.d.R. das Gehalt.

    Sowohl kfm. als auch gestalterische Berufe sind nach wie vor hoffnungslos überlaufen und die Bezahlung schlecht. Unbefristete Verträge praktisch nicht vorhanden, entweder ist man Dauerpraktikant, Freelancer oder arbeitslos.

    #128896
    Ollop
    Teilnehmer

    Hallo KatieQuakie,
    ich kann deine Wahlprobleme nachvollziehen, da ich selbst vor gut 2 Jahren vor dem gleichen Trilemma stand:
    1. Fachinformatiker,
    2. Mediengestalter Digitale Medien/Print,
    3. Kaufmann für Marketingkommunikation.

    Da aber wieder eine Freundin von mir Kommunikationsdesignerin ist und mir von den gestalterischen Ausbildungen dringend abriet, blieb dann eigentlich nur noch die Ausbildung zum Fachinformatiker.

    Ich habe für mich das Ganze so gelöst, dass ich wo sinnvoll meine gestalterischen Kenntnisse nutze und dennoch den technischen Beruf ausübe.

    Die weltweite Konkurrenz im Bereich Design und Marketing ist für meine Begriffe recht hoch. Und meine Erfahrungen mit Start-Ups oder Unternehmen, die gerade aus der StartUp-Phase erwachsen geworden sind war verheerend.

    Wenn für dich programmieren faszinierend ist, könntest du die Fachrichtung Anwendungsentwicklerin wählen. Sei dir allerdings bewusst, dass dich dann eher analytisch-systematisches Denken erwartet und teilweise etwas Kreativität gefragt ist.

    Gleich welche Ausbildung du durchführst und abschließt, du wirst mit hoher Wahrscheinlichkeit Projekte durchführen. Nach einiger Zeit der Bewährung wirst du möglicherweise Projekte leiten oder dich als Fachexperte oder Fachexpertin beweisen können.

    Wenn du einen Abgleich machen willst, dann mach doch ergänzend zu deinem kreativen Praktikum noch ein Praktikum im Bereich Anwendungsentwicklung und ggfs. noch Systemintegration.

    Leider ist es schwer möglich, dass du dir dauerhaft alle Möglichkeiten offen hältst. Irgendwann musst du eine Entscheidung treffen.

    Was die Chancen auf eine Stelle angeht, kann ich Angela nur beipflichten.

    Grüße
    Ollop

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Das Forum „Kummerkasten“ ist für neue Themen und Antworten geschlossen.
Momentan aktive Benutzer: 0
No users are currently active
Aktive Benutzer in den letzten 24 Stunden: 0
Keymaster | Moderator | Participant | Spectator | Blocked
Additional Forum Statistics
Threads: 1.488, Posts: 22.646, Members: 10.064
Welcome to our newest member, foepaig
Most users ever online was 5 on 16. September 2020 22:11